Home Autogramme
Verkaufsliste
EMail English Version

 
Tommy "Butch" Bond Dorothy DeBorba Joe Cobb Jean Darling Gordon "Porky" Lee
Eugene "Pineapple" Jackson Leonard & Sidney Kibrick Mary Ann Jackson George "Spanky" McFarland Darwood Kaye
Jackie Cooper Dickie Moore Jay R. Smith  Jackie Taylor Shirley Jean Rickert
Jerry Tucker Mildred Kornman Rex Downing  Johnny Downs   Lassie Lou Ahern

Bereits in meiner frühesten Kindheit wurde ich mit den kleinen Strolchen (Our Gang oder Little Rascals) konfrontiert, die mir unzählige Stunden des Vergnügen bereiteten. Es war nur eine Frage der Zeit, dass ich mich im Erwachsenenalter dieser Strolche besann und fortan versuchte, deren Unterschriften für meine Sammlung zu erhalten. Die Serie mit verschiedensten Darstellern konnte sich während 22 Jahren halten - allerdings mit erheblichen Schwankungen was die Qualität der einzelnen Episoden betraf.

Die meisten dieser Darsteller sind leider schon verstorben oder aber derart in Vergessenheit geraten, dass man ihre Anschriften nicht mehr ausfindig machen kann. Doch bei einigen hatte ich das Glück, entweder persönlich oder über andere Sammler an signierte Fotos der kleinen Strolche heranzukommen. Auf dieser Seite stelle ich gerne diese Stücke vor, die in meiner Sammlung einen besonderen Platz einnehmen.
Sollten andere Sammler signierte Fotos von weiteren Darstellern von Our Gang besitzen, bin ich jederzeit sehr daran interessiert.
 

Geschichtlicher Überblick der kleinen Strolche

Die ersten Episoden dieser Serie wurden 1922 gedreht und wurden bis ins Jahr 1944 fortgeführt. Insgesamt entstanden so 221 einzelne Episoden.  Eine komplette Aufstellung findet ihr unter "Alle Filme der kleinen Strolche auf einen Blick". Eine kleine Bilder-Galerie einiger Darsteller findet man unter "Gallery".

Die kleinen Strolche wurden vom legendären Produzenten Hal Roach ins Leben gerufen (Roach entdeckte u.a. auch das Komikerduo Laurel & Hardy). Auslöser für die Zusammenstellung einer Kindertruppe war der aussergewöhnlich grosse Erfolg des Lausbuben Ernie "Sunshine Sammy" Morrison in den Komödien von Harold Lloyd und Snub Pollard.

Die Zusammensetzung der Truppe war buntgemischt und stellte typische Kinder aus der Nachbarschaft dar. Die Ur-Besetzung der Gang bestand aus Mary Kornman (das hübsche Mädchen), Allen "Farina" Hoskins" (der naive Neger), Mickey Daniels (der sommersprossige Frechdachs), Joe Cobb (der gemütliche Dicke), Jackie Condon (der reiche Junge), Ernie Morrsion (der Lausbub) und last but not least der Hund Pete mit einem aufgemalten Ring um das rechte Auge.

Der Erfolg der kleinen Strolche bestand darin, dass sie die Welt der Erwachsenen nachspielten, dabei jedoch Streiche spielten oder Verhaltensweisen an den Tag legten, die sich die Erwachsenen selbst nie getrauen würden. Erstaunlich auch, dass die Kinder äusserst natürlich agierten, ganz im Gegensatz zu den Kinderstars der 30er Jahre mit ihrem Pseudoerwachsenentum.

Die Geschichten der Episoden sind einfach aber liebevoll gestrickt. Es existierten zu jener Zeit noch keine eigentlichen Drehbücher, sondern es gab vielmehr einen kurzen Abriss des Grundthemas, die Gags und andere Ideen wurden erst beim Drehen selbst entwickelt. Der Erfolg dieser Serie beruhte also nicht auf einer Person sondern war das Ergebnis von vorbildlichem Teamwork.

Jede Episode eröffnete für die Kinder neue Abenteuer. Da ist die Fahrt nach New York, wo der Zufall es will, dass man kurzerhand einen Bus kapern kann, blinden Passagier spielt oder mit einem Stück Stoff als Fallschirmersatz über die Stadt schwebt.
Trotz ihres ungewöhnlichen Verhaltens müssen die Strolche nie mit ernsthaften Konsequenzen rechnen, da sie die Erwachsenen mit Witz und Phantasie austricksen. Allenfalls stecken die Kinder nach gelungenem Abenteuer eine "Tracht Prügel" auf ihr Hinterteil ein, doch danach lassen sie den Zuschauer mit verschmitztem Gesichtsausdruck erkennen, dass das vorangegangene Abenteuer es ihnen wert war und ihnen nichts die vergangenen Erlebnisse wegnehmen konnte.

Als Hal Roach die Serie 1938 an M-G-M verkaufte, läutete dies den Untergang der Serie ein. M-G-M konnte den Zauber, den die Serie zuvor ausstrahlte, nicht aufrecherhalten und die Serie wurde schliesslich 1944 eingestellt.

Seitdem erfuhr die Serie immer wieder eine Auferstehung durch Ausstrahlungen im Fernsehen und setzten den Strolchen von damals ein bleibendes Denkmal.
 


  Tommy "Butch" Bond (1926-2005) - Filmographie

Signiertes Foto von Tommy BondEiner der meistbeschäftigten Kinderdarsteller dieser Serie war sicherlich Tommy "Butch" Bond, der am 16. September 1926 in Dallas, Texas, geboren wurde. Im Alter von sechs Jahren stiess er zu der bunten Schar von Kindern und fand schon bald als Bösewicht und Gegenspieler von Alfalfa seinen Part. Dank seiner einprägsamen Auftritte konnte er eine bleibende Erinnerung beim Publikum hinterlassen, obwohl er nicht die Rolle des guten heldenhaften Jungen spielte, sondern den prügelbereiten Rüpel.

Im Jahre 1931 wurde Bond im zarten Alter von fünf Jahren durch einen Talentsucher der Hal Roach Studios entdeckt. Bond wurde zu einem Gespräch mit Hal Roach eingeladen, doch die Reise nach Hollywood - im Angesicht der Depression, die damals herrschte - gestaltete sich nicht einfach. Viele konnten sich kaum das Nötigste leisten, nun sollte ein kleiner Junge auf gut Glück von Texas nach Hollywood gehen, um eventuell eine kleine Rolle in einem kleinen Film zu bekommen. Glücklicherweise konnte sich seine Grossmutter freimachen und fuhr ihn zu diesem Interview. Ein Aufwand, der sich lohnen sollte. Er wurde engagiert, um den Tommy in Our Gang zu spielen. Aus unbekannten Gründen fiel er nach einem Jahr aus der Besetzung. Es dauerte anderthalb Jahre, bis Hal Roach ihn wieder anfragte, den rauhen Jungen Butch zu spielen. Danach konnte er für die nächsten vier Jahre in dieser Serie spielen, ehe er zu alt war, um weiterhin glaubhaft als "Little Rascal" agieren zu können. Nach der Zeit von Our Gang besuchte Bond die Van Nuys High School. Nach dem Abschluss ging er zum Navy Air Corps. Daneben trat er immer wieder in einigen Filmen auf, die bekannteste Rolle dürfte die des Jimmy Olsen, dem Assistenten von Clark Kent alias Superman gewesen sein, die er 1946 und 1948 spielte.

1951 trat er vom Filmgeschäft zurück und wurde Assistent-Direktor bei Kanal 11 in Los Angeles. Nach weiteren 22 Jahren zog er 1972 ins San Joaqin Valley, wo er eine Arbeit bei Kanal 30 übernahm und bis zu seiner Pensionierung 1990 treu blieb.

Seit 43 Jahren ist Tommy Bond verheiratet und hat einen Sohn. Seine Frau Polly war Miss California und sang in einem Country & Western Duo namens "Darling Sisters". Sein Sohn mit dem sinnigen Namen Butch ist Produzent und Regisseur des unabhängigen Films.
Müsiggang ist jedoch nicht Bonds Steckenpferd. Er ist aktiv in zwei Projekten involviert. Er reist im ganzen Land umher, um die vollständig restaurierten Our Gang Filme auf Video vorzustellen und diese bei verschiedenen Fernsehanstalten zur Ausstrahlung zu bringen.
Zudem ist er auf der Liste der Direktoren für die entstehende Comedy Hall of Fame. Dies ist eine nicht-kommerzielle Organisation die sich zum Ziel gesetzt hat, die verschiedensten Medien im Dienste der Komödie zu würdigen.

Auszug aus seinen Filmarbeiten:

Tommy Terror's Scary Stories (1999) Atom Man Vs. Superman (1950) Big Town Scandal (1948) Man from Frisco (1944) Static in the Attic (1939) Men in Fright (1938) Gobs of Trouble (1935) Kid Millions (1934) Forgotten Babies (1933) Spanky (1932)
 


Dorothy DeBorba (1925-2010) - Filmographie

Signiertes Foto von Dorothy DeBorbaDorothy DeBorba wurde am 28. März 1925 in Los Angeles geboren. Sie begann ihre Karriere bei Our Gang im Alter von fünf Jahren und spielte dort die nächsten drei Jahre die Rolle von "Echo". Schon bald war ihr Erscheinungsbild nicht mehr wegzudenken. Vor allem die speziellen Haarlocken unterstützten den Charakter von Dorothy DeBorba. Ihre Mutter verbrachte jeweils zwei Stunden täglich, um Dorothy's Haarpracht auf diese Art und Weise entstehen zu lassen. Doch alleine die Haare sind natürlich noch kein Grund, die Macher von Our Gang eine Kinderdarstellerin zu engagieren. Besonders die Energie und das unbeschwerte Auftreten machten DeBorba für die Serie wertvoll.

Nachdem Ihre Karriere in Our Gang beendet war, trat sie generell vom Show Business zurück. Heute lebt sie in Livermore, Kalifornien.

Auszug aus ihren Filmarbeiten:

The Kid from Borneo (1933) Mush and Milk (1933) Birthday Blues (1932) Hook and Ladder (1932) Spanky (1932) Little Daddy (1931) Bargain Days (1931) The Slippery Pearls (1931) Teacher's Pet (1930) A Royal Romance (1930)
 


Joe Cobb (1917-2002) - Filmographie

Signiertes Foto von Joe CobbJoe Cobb wurde 1917 in Shawnee, Oklahoma geboren. Er trat in insgesamt 86 Our-Gang-Episoden während sieben Jahren auf und hatte in den 30er Jahren noch drei weitere Gastauftritte in der Serie.

Joe Cobb verkörperte in perfekter Weise den fröhlichen naiven Dicken und verlieh der Truppe an Gewicht. Seine Filmkarriere verdankte er einem Zufall. Er und sein Vater waren in Los Angeles in den Ferien. Sie besuchten unter anderem auch die Filmstudios und kamen schliesslich auch beim Hal Roach Studio vorbei. Noch am gleichen Nachmittag wurde er von der Filmcrew durch die Garderobe zum Set geführt, wo er eine kleine Rolle im Film "A Gough Winter" (1922) mit Snub Pollard und James Finlayson spielte. Joe Cobb war derart nervös, dass er verblüfft, gar sprachlos war. Glücklicherweise konnte der Film zu der Zeit noch nicht sprechen. Der Regisseur Charles Parrott - der spätere Charley Chase - führte bei dem Film Regie und brachte Cobb zur Truppe von Our Gang. Dies geschah alles im September 1922.

Nachdem Joe Cobb die Our Gang Truppe verliess, wurde er 1936 vom Studio wieder engagiert als Master of Ceremonies für Our Gang. Danach suchte er sich kleinere Rollen aus in Filmen wie "Where Did You Get That Girl?" (41) und "Tuxedo Junction" (41), ehe er die Arbeit eines Monteurs ausübte.
Mit 1.52 m Körpergrösse zählt Joe Cobb zu den kleineren Schauspielern, doch sein Stellenwert in der Filmgeschichte von Our Gang ist eine der bedeutensten.

Auszug aus seinen Filmarbeiten:

Where Did You Get That Girl? (1941) Reunion in Rhythm (1937) Fish Hooky (1933) Boxing Gloves (1929) Noisy Noises (1929) Crazy House (1928) Edison, Marconi & Co. (1928) Dog Heaven (1927) Olympic Games (1927) Shivering Spooks (1926) Monkey Business (1926) Boys Will Be Joys (1925) Circus Fever (1925) High Society (1924) The Buccaneers (1924) Giants vs. Yanks (1923) The Big Show (1923)
 


Jean Darling (1922) - Filmographie

Signiertes Foto von Jean DarlingJean Darling wurde 1922 in Santa Monica, CA geboren. Sie wurde bereits im Alter von sechs Monaten in ersten Filmen eingesetzt und spielte u.a. im Film "Seeing the World" im Alter von 4 Jahren. Sie trat in insgesamt 35 Our-Gang-Episoden während drei Jahren auf.

Ihr Name Darling traf auch auf ihre Person zu. Die blonde, blauäugige Schönheit wurde von der Ehefrau des Assistant General Manager der Hal Roach Studios auf der Strasse entdeckt und wurde in den 20er Jahren ein Liebling der Our Gang Fans. In den 30er Jahren tourte sie mit der Our Gang in Variétés.

Einen ersten Höhepunkt nach Our Gang hatte Jean Darling als Curly Locks in "Babes in Toyland" (34) an der Seite von Laurel & Hardy. Im gleichen Jahr spielte sie die Titelrolle in "Jane Eyre".

1940 begann sie, Gesang zu studieren und bekam ein Stipendium von der New York Municipal Opera Association. Zur gleichen Zeit erhielt sie von M-G-M eine Rolle angeboten, neben Mickey Rooney in einer seiner Andy-Hardy-Filme zu spielen, doch sie wies sowohl Hollywood als auch die Opernbühne ab und ging zum Broadway, wo sie ihr Debüt in "Count Me In" (42) hatte. In der Folge spielte sie in vielen Broadway-Shows, wobei ihre Rolle als Carrie Pipperidge im Stück "Carousel" die bekannteste war - das Stück wurde 850 mal aufgeführt.
In den Kriegsjahren hatte Jean Darling etliche Auftritte für Dienstleistende, was ihr für die 40er und 50er Jahre treue Fans und Arbeit bei Radio und TV einbrachte.

Über ihre Erfahrungen als Kinderstar erzählte Darling: "Es ist schon schlimm genug für einen Erwachsenen, eines Tages am Höhepunkt seiner Karriere zu stehen und danach in den Kreis der "normalen" Darsteller zurückzukehren - als Kind war es verheerend. Als Kind dachte ich, ich sei ein kleiner Gott. Ich lebte in einer Scheinwelt und die Leute um mich herum machten oooh und aaah und ich glaubte ihnen alles. Dies hätte mich zerstören können, leider zerstörte es viele andere. Manchmal denke ich, der Umstand, dass ich verschont wurde, war schlicht Magie."

1954 heiratete Jean Darling Reuben Bowen, der früher als Kajar the Magician auftrat. Seit 1974 lebt sie in Dublin und verfolgt seitdem eine Karriere als Schriftstellerin von "Mystery Stories" und als Geschichtenerzählerin als "Aunt Poppy" beim RTE Radio und beim Fernsehen, daneben schrieb sie Stücke für das Radio und betätigt sich als Journalistin. Sie publizierte über 50 Kurzgeschichten in "Ellery Queen", "Hitchcock" und verschiedenen Magazinen in Irland.

Auszug aus ihren Filmarbeiten:

Babes in Toyland (1934) Jane Eyre (1934) Boxing Gloves (1929) Small Talk (1929) School Begins (1928) Crazy House (1928) Spook Spoofing (1928) Chicken Feed (1927) Olympic Games (1927) Ten Years Only (1927) Bring Home the Turkey (1927)
 


Gordon 'Porky' Lee (1933-2005) - Filmographie

Signiertes Foto von Gordon Porky LeeGordon Porky Lee, mit bürgerlichem Namen Eugene Lee wurde 1933 in Fort Worth, Texas geboren. 1935 ging seine Familie nach Hollywood, wo er für die nächsten vier Jahre in der Serie "Our Gang" auftrat. "Oldie" Spanky McFarland wurde langsam alt, so war ein Ersatz für die jüngsten Kids der Serie gefragt. Darla, eine weitere Darstellerin, hatte gerade als führende "Lady" unterschrieben und füllte eine seit langem bestehende Lücke der Gang. Gordon Porky Lee war gerade mal zwei Jahre alt, als er seinen ersten Auftritt als kleiner Bruder von Spanky hatte. Schon bald wurde er mit Buckwheat zusammengespannt, die das beliebteste Paar in der Geschichte der Little Rascals bildeten. Mit dem Zugang von Butch war die Truppe wieder komplett.

Regisseur Gordon Douglas hatte ein grosses Talent, dem kleinen Porky genügend Zügel zu geben, so dass dieser unbeschwert auf der Leinwand erschien. Man bekam nie den Eindruck, dass Porky schauspielerte, sein Agieren wirkte absolut natürlich. Obwohl Porky kaum mehr als sechs Worte nacheinander aussprach, verursachte er die meisten Lacher beim Publikum.

Nach dem Ende seiner Karriere in Hollywood zog seine Familie wieder nach Texas und Porky wurde Lehrer. Der Abstecher für ein paar Jahre nach Hollywood hatten sich auf jeden Fall gelohnt.

Auszug aus seinen Filmarbeiten:

Tiny Troubles (1939) Football Romeo (1938) Aladdin's Lantern (1938) Mail and Female (1937) Fishy Tales (1937) Glove Taps (1937) General Spanky (1936) Second Childhood (1936) Little Sinner (1935)
 


Eugene "Pineapple" Jackson (1916-2001) - Filmographie

Signiertes Foto von Eugene JacksonEugene "Pineapple" Jackson wurde am 25. Dezember 1916 in Buffalo geboren. Er war noch in der Stummfilmäre Mitglied von "Our Gang".

Als er sechs Jahre alt war, wurde er von Hal Roach entdeckt und für mehrere "Our Gang"-Komödien eingesetzt. Mit seinem Charme und seinem Talent fand Eugene Jackson auch Arbeit bei anderen Filmstudios, unter anderem in Komödien von Universal und bei Komödienspezialist Mack Sennett.

Zu seiner interessanten Filmlaufbahn kamen auch Auftritte in Kinofilmen wie "Penrod and Sam" (1923), mit Kinderstar Ben Alexander; "Thief of Bagdad" (1924), mit Douglas Fairbanks; "Little Annie Rooney" (1925), mit Mary Pickford; und "Uncle Tom's Cabin - Onkel Tom's Hütte" (1927), mit James B. Lowe und Gertrude Howard hinzu.

Das Aufkommen des Tonfilms konnte "Pineapple" Jackson nicht stoppen. Seine Show-Business-Karriere setzte sich mehrere Jahrzehnte fort. Er trat Hand in Hand mit den grössten Künstlern Amerikas auf, unter anderem mit Bill "Bojangles" Robinson, Al Jolson, Judy Garland und Gene Kelly. Während seine Erfolge ganze Alben füllen, beschreibt Eugene Jackson seine grösste Fähigkeit im Ausarbeiten seiner Ideen für andere schwarze Künstler.

Auszug aus seinen Filmarbeiten:

Bayou Romance (1982) Take My Life (1941) Sporting Blood (1940) Reform School (1939) Guns and Guitars (1936) Tumbling Tumbleweeds (1935) Sporting Blood (1931) Cimarron (1931) Dixiana (1930) Uncle Tom's Cabin (1927) Little Annie Rooney (1925) Thief of Bagdad (1924) Penrod and Sam (1923)
 


Leonard Kibrick (1924-1993) - Filmographie
Sidney Kibrick (1928) - Filmographie

Signiertes Foto von Leonard und Sidney KibrickLeider sind mir keine näheren Information über die Gebrüder Kibrick bekannt. Wer Infos zu den beiden hat, kann mir gerne ein Mail senden.

Auszug aus den Filmarbeiten von Leonard Kibrick:

The Return of the Six-Million-Dollar Man and the Bionic Woman (1987) It's a Wonderful World (1939) Jesse James (1939) Poor Little Rich Girl (1936) Shrimps for a Day (1934) Washee Ironee (1934) For Pete's Sake (1934) Kid Millions (1934)

Auszug aus den Filmarbeiten von Sidney Kibrick:

Hearts Are Thumps (1937) Glove Taps (1937) Fishy Tales (1937) Two Too Young (1936) Bored of Education (1936) Anniversary Trouble (1935)
 


Mary Ann Jackson (1923 - 2003) - Filmographie

Signiertes Foto von Mary Ann JacksonMary Ann Jackson wurde am 14. Januar 1923 geboren. Sie begann ihre kurze aber einprägsame Karriere im Alter von vier Jahren im Film "Smith's Pony" und zählte zu den frügen Kinderstars der 20er Jahre. Im gleichen Jahr stiess sie zur Truppe von "Our Gang", mit denen sie bis 1931 in 32 Episoden auftrat. Trotz der interessanten und abwechslungsreichen Zeit beim Film liess sie sich nicht beeinflussen und verliess die Filmindustrie und heiratete später. 1950 kehrte sie ein einziges Mal zum Film zurück mit dem Streifen "Ma and Pa Kettle Go to Town". Heute lebt sie im San Fernande Valley, Kalifornien, wo sie sich mit ihrem zweiten Ehemann niederliess. Sie bedauert bis heute den Weggang vom Film nicht. Sie zeigt sich eher beeindruckt von der grossen Anzahl Fans, die sich auch heute noch ihrer erinnern und dies mit netten Briefen kundtun.

Auszug aus ihren Filmarbeiten:

Fly My Kite (1931) Little Daddy (1931) Bargain Days (1931) School's Out (1930) A Tough Winter (1930) The First Seven Years (1930) Shivering Shakespeare (1930) Boxing Gloves (1929) Railroadin' (1929)
 


George 'Spanky' McFarland (1928 - 1993) - Filmographie

Signiertes Foto von George McFarlandEiner der bekanntesten Darstellern ist sicherlich George "Spanky" McFarland, der durch sein grosses Talent sofort auffiel. Geboren wurde er am 2. Oktober 1928 in Dallas, Texas. Im Alter von drei Jahren wurde er Mitglied der Little Rascals. Er wurde einer der meistbeschäftigten Kinderstars - blieb er doch ganze elf Jahre bei der Truppe - und spielte in dieser Zeit in 95 Episoden mit. Seine Rolle war die des entdeckenden und bestimmenden Draufgängers. Wie er zu seinem Namen Spanky kam, darüber gibt es verschiedene Versionen. Die eine besagt, dass ein Reporter ihn so nannte, eine andere, dass seine Mutter für diesen Namen verantwortlich ist, um ihn daran zu erinnern was passiert, wenn er es wagen sollte, Aerger zu machen.

Am 30. Juni 1993 starb der sympathische Schauspieler. Im darauffolgenden Jahr wurde er mit einem Stern auf Hollywoods "Walk of Fame" geehrt. Er ist somit der einzige Darsteller von "Our Gang", dem diese Ehre zuteil wurde.

Auszug aus seinen Filmarbeiten:

The Aurora Encounter (1986) Moon Runners (1974) I Escaped from the Gestapo (1943) Benjamin Franklin, Jr. (1943) Wedding Worries (1941) Bubbling Trouble (1940) Alfalfa's Aunt (1939) Men in Fright (1938) Mail and Female (1937) Arbor Day (1936) Mama's Little Pirates (1934) The Kid from Borneo (1933) Birthday Blues (1932) Spanky (1932)
 


Darwood "Waldo" Kaye (1929-2002) - Filmographie

Signiertes Foto von Darwood KayeGeboren wurde Darwood Kaye am 8. September 1929 in Fort Collins, CO. Bereits in jungen Jahren zog er mit seinen Eltern viel um, zuerst nach Idaho, dann nach Montana und schliesslich im Alter von 5 Jahren liessen sie sich in Kalifornien nieder. Im Alter von 6 trat Darwood erstmals in einem Film auf, in den nächsten 9 Jahren kamen noch 39 weitere Filme hinzu, darunter 21 Episoden von "Unsere kleinen Strolche" als "Waldo". Nach seinem Abschluss an der Hollywood High School wurde er in die Army eingezogen, wo er 1 1/2 Jahre diente, die meiste Zeit davon in Korea.

Nach seiner Rückkehr ging er an das La Sierra College, wo er 1952 den akademischen Grad in Theologie erwarb. Er begann seine Arbeit als Pastor an der "Seventh-day Adventist" Church in San Diego, CA. Später nahm er diese Aufgabe auch in Palm Springs, Escondido, Oceanside und Fallbrook wahr.
Schliesslich erhielt er eine Einladung, um als Missionar in Thailand zu arbeiten, wo er von 1957 bis 1974 tätig war.
Nach seiner Rückkehr übte er seinen Beruf wieder in Kalifornien aus.

1992 begab er sich in Rente, arbeitet aber auch heute noch Teilzeit an der La Sierre University Church.

Darwood "Waldo" Kaye war mit Jean Smith verheiratet und hatte 4 Söhne. Drei von ihnen sind ebenfalls Pastoren, und der Vierte schreibt Drehbücher und produziert das Radioprogramm "The Voice Of Prophecy". Die Familie runden 9 Enkel ab.

Darwood Kaye wurde im Mai 2002 von einem Autofahrer zu Tode gebracht, der daraufhin Fahrerflucht beging.

Auszug aus seinen Filmarbeiten:

My Reputation (46) Best Foot Forward (43) The Big Premiere (40) Waldo's Last Stand (40) Three Smart Boys (37) Glove Taps (37)
 


Jackie Cooper (1922-2011) - Filmographie

Signiertes Foto von Jackie CooperJackie Cooper wurde am 15. September 1922 in Los Angeles geboren.

Im Alter von 3 Jahren kam er zum Show Business. Obwohl er „nur“ in 15 Episoden der kleinen Strolche mitspielte (von 1929-1931), zählt er zu den bekannteren Darstellern.

Er verliess die Gang 1931, um im Film "Skippy" die Hauptrolle zu übernehmen (Regie führte sein Onkel, der berühmte Regisseur NormanTaurog), die seine eigentliche Filmkarriere begründete und ihn zum Star werden liess. Für "Skippy" erhielt Cooper gar eine Oscarnomination als bester Schauspieler. Er zählte in den 30er Jahren zu den Top-Kinderdarstellern.

Jackie Cooper konnte nach seiner Zeit bei Our Gang die erfolgreichste Karriere aller Mitglieder weiterführen. Mit Filmen wie „The Champ“ (31), „The Bowery“ (33), „Treasure Island“ (34) und „Peck‘s Bad Boy“ (34) spielte er sich in die Herzen des Publikums.

Als Erwachsener wurde es jedoch schwerer, gute Filmangebote zu erhalten. Er spielte u.a. in „Boy of the Streets“ (38), „The Return of Frank James“ (40) und „Ziegfeld Girl“ (41), welche seine Fähigkeiten aufzeigten. Seine Karriere wurde unterbrochen, als er während des 2. Weltkriegs zur Navy ging. Nach seiner Rückkehr holte er sich bei Theatern den nötigen Schliff, um auch als erwachsener Schauspieler bestehen zu können. Vor allem in Fernsehserien wurde er ein beliebter Darsteller, u.a. in „The People‘s Choice“ und in der Kinoserie um Superman mit Christopher Reeve.

Auszug aus seinen Filmarbeiten

The Invisible Man (75) The Love Machine (71) Kilroy Was Here (47) Men of Texas (42) Ziegfeld Girl (41) The Return of Frank James (40) Streets of New York (39) What a Life (39) That Certain Age (38) Gangster's Boy (38) Dinky (35) Lone Cowboy (34) Divorce in the Family (32) Young Donovan's Kid (31) Love Business (31) Teacher's Pet (30) When the Wind Blows (31) The First Seven Years (30) Bouncing Babies (29) Boxing Gloves (29)
 


Dickie Moore (1925) - Filmographie

Signiertes Foto von Dickie MooreDickie Moore wurde am 12. September 1925 in Los Angeles geboren. Er zählt zu den meistbeschäftigten Kinderstars der 30er Jahre.

Seine Karriere begann er bereits zur Stummfilmzeit mit dem Film „Object Alimony“ (28). Anfangs der 30er Jahre nahm seine Karriere Formen an. Er wurde in Kinofilmen wie „Passion Flower“ (30), „The Star Witness“ (31), „The Expert“ (32) und „Oliver Twist“ (33) eingesetzt und war bereits ein Star, als er 1933 zu den kleinen Strolchen stiess.

Im Gegensatz zu vielen Mitspielern der Gang spielte Dickie Moore nebst seinem Engagement bei den Strolchen gleichzeitig weiterhin in Kinofilmen mit und nahm an einigen Filmklassikern teil wie „Peter Ibbetson“ (35), „The Story of Louis Pasteur“ (36), „The Life of Emile Zola“ (37), „The Gladiator“ (38) und „Sergeant York“ (41).

Die 40er Jahren läuteten das Ende der Karriere ein. Dickie Moore spielte zwar noch in drei Filmen der 50er Jahre mit, zog sich danach aber in sein Privatleben zurück. Dickie Moore bleibt als vielseitiger Darsteller in Erinnerung, dem es gar vergönnt war, der erste gewesen zu sein, der Shirley Temple (damals 14) auf der Leinwand küssen durfte.

Auszug aus seinen Filmarbeiten:

Bad Boy (49) Miss Annie Rooney (42) The Great Mr. Nobody (41) Upperworld (34) Mush and Milk (33) Blonde Venus (32) Deception (32) Winner Take All (32) Aloha (31)
 


Jay R. Smith (1915-2002) - Filmographie

Signiertes Foto von Jay R. SmithJay R. Smith wurde am 29. August 1915 geboren. Als er zu den kleinen Strolchen stiess, war er bereits 10 Jahre alt, dennoch konnte er sich in den nächsten vier Jahren in der Serie halten.

Mit dem Aufkommen des Tonfilms, und den Kinderschuhen entwachsen, bot das Filmgeschäft keine Beschäftigung mehr für Jay R. Smith.

Während des 2. Weltkriegs diente er in der amerikanischen Armee. Nach Beendigung des Krieges übernahm er ein Malergeschäft. Nach seiner Pensionierung zog er nach Hawaii, seine letzten Lebensjahre aber verbrachte er in Nevada.
Die Art seines Todes hat leider einen bitteren Nachgeschmack. Nachdem seine Frau verstarb, nahm Jay R. Smith einen Obdachlosen als Haushaltshilfe bei sich auf. Anfangs Oktober 2002 wurde die Leiche von Smith in der Wüste fünf Meilen ausserhalb von Las Vegas gefunden. Die Polizei ging von einem Verbrechen aus und bezeichnete die Haushaltshilfe als Hauptverdächtigen. Dieser wurde schliesslich zu zweimal Lebenslänglich verurteilt.

Auszug aus seinen Filmarbeiten:

Noisy Noises (29) Election Day (29) Crazy House (28) Edison, Marconi & Co. (28) Rainy Days (28) Chicken Feed (27) Olympic Games (27) Baby Brother (27) Ten Years Only (27) Seeing the World (27) Dog Heaven (27) Forty-five Minutes from Hollywood (26) War Feathers (26) Monkey Business (26) Good Cheer (26) Better Movies (25) Boys Will Be Joys (25)
 


Jackie Taylor (1925-2014) - Filmographie

Signiertes Foto von Jackie TaylorJackie Lynn Taylor wurde 1926 in Kalifornien geboren und startete ihre professionelle Karriere im Alter von 5 Jahren als Kinderdarstellerin in Filmen. Sie war acht Jahre alt als sie mit Spanky McFarland und Scottie Beckett begann, das Publikum mit ihren Streichen zu erfreuen. Jackie Taylor ersetzte damals Dorothy DeBorba, die in 24 Filmen während dreier Jahre mitspielte.

Jackie Taylor spielte nur in fünf Episoden von Our Gang mit und wurde dann selber 1935 durch die jüngere und viel kleinere Darla Hood ersetzt. Im Alter von 15 Jahren spielte Jackie Taylor bereits in 75 Filmen mit, doch dann war die Filmkarriere beendet.

1951 wendete sie ihr Interesse dem Fernsehen zu und sie unterschrieb einen Vertrag bei KTTV, wo sie wöchentlich eine Variété-Show präsentierte. Ihre Fernseharbeiten waren derart erfolgreich, dass sie mehrere Preise erhielt, darunter auch "TV Woman of the Year".

In einem Schreiben an mich beendete sie den Brief mit dem schönen Satz:

"Erinnere Dich der Kindheit in einer positiven, lustigen und glücklichen Art - ich verspreche Dir, dies wird dich immer jung im Herzen halten".

Auszug aus ihren Filmarbeiten:

Hi'-Neighbor! (34) For Pete's Sake! (34) The First Round-Up (34) Washee Ironee (34) Shrimps for a Day (34)
 


Shirley Jean Rickert (1926-2009) - Filmographie
 

Shirley Jean Rickert Measures begann ihre Karriere bereits im Säuglingsalter, als sie einen Baby-Wettbewerb in Seattle gewann. Im Alter von 1 1/2 Jahren wurde sie von ihrer Mutter beim Central Casting in Los Angeles angemeldet, worauf ihre Karriere sich zu entwickeln begann.

Im Alter von fünf Jahren spielte sie erstmals bei den kleinen Strolchen in der Episode "Helping Grandma" (31), vier weitere Episoden folgten. Nach ihrem Weggang von Hal Roach spielte sie in der Konkurrenz-Serie "Mickey 'Himself' Mc Guire" für das Darmour Studio. In den folgenden Jahren spielte sie neben Filmgrössen wie John Wayne und Colleen Moore.

Während des 2. Weltkriegs leistete sie ihren Beitrag als Lastwagenfahrer für das Air Corps.

Zurück beim Film hatte sie verschiedene Auftritte als Tänzerin in M-G-M-Musicals wie "Meet the People" (44), "Royal Wedding" (51) und "Singing in the Rain" (52).
Nachdem die Filmangebote zurückgingen, trat sie als Stripperin in Burleske-Theatern auf unter dem Künstlernamen "Gilda". Nach ihrem Weggang von Nachtclubs und Theatern startete sie eine Vielzahl von Betätigungsfeldern. Sie arbeitete als Kleiderverkäuferin, besass eine Bier-Bar, war Schneiderin, arbeitete als Sekretärin und betätigte sich in der Buchabteilung von Paramount Pictures. Jobs wie Schmuckdesignerin, Malerin, Marketing-Direktorin eines Kopier-Shops und zuletzt als Daten-Managerin des CPI der amerikanischen Krebsliga rundeten ihr vielfältiges Schaffen ab.

Auszug aus ihren Filmarbeiten:

Little Daddy (31) The Slippery Pearls (31) Bargain Days (31) Fly My Kite (31) 'Neath the Arizona Skies (34) The Scarlet Letter (34) Five Little Peppers In Trouble (40) In Old Oklahoma (43) ABCs of Love (53)
 


Jerry Tucker (1925) - Filmographie
 

Jerry Tucker wurde 1925 als Jerry H. Schatz in Chicago, Illinois geboren. Er war sowohl beim Film als auch beim Radio sehr erfolgreich. Entdeckt wurde er von Albert Kaufman, als ihn dieser im Boxclub von Jerrys Vater entdeckte.
Daraufhin zog die Familie Schatz nach Hollywood, wo sie schon bald darauf hingewiesen wurde, dass "Schatz" kein geeigneter Name sei. Daraufhin wurde Jerry Schatz in Jerry Tucker umbenannt.

1929 erhielt er einen Vertrag bei Paramount und war damit der jüngste Schauspieler überhaupt, der je einen Vertrag mit dieser Gesellschaft abschloss.
Durch sein gutes Gedächtnis lernte er schnell seine Texte und wurde aufgrund seiner Erscheinung - rote Haare, blaue Augen und bleiche Haut - gerne in Filmen eingesetzt. Er spielte unter anderem an der Seite von Buster Keaton in "Sidewalks of New York" (31), mit Carole Lombard in "No Man of Her Own" (32), mit Laurel & Hardy in "Babes in Toyland" (34), mit Jeanette MacDonald in "San Francisco" (36) und mit Spencer Tracy in "Boys Town" (38).

Doch seine grösste Popularität erlangte er mit seinen Auftritten bei den kleinen Strolchen. Dort gab er sein Debüt mit einer kleinen Rolle in "Shiver My Timbers" (31), in den folgenden Jahren kamen noch 18 weitere Episoden hinzu, darunter "Hi'-Neighbor" (34), wo er einen reichen Jungen spielte und "Mama's Little Pirate" (34).

Jerry Tuckers Vater Leonard verstarb 1932, sieben Jahre später ging Jerry Tucker mit seiner Mutter nach New York, wo er für verschiedene Radio-Sendungen arbeitete wie "King Arthur jr." (40-41) und "Twenty Grand Salutes Your Birthday" (41).

1942 trat Jerry Tucker aus dem Filmgeschäft zurück und ging zur Navy. Dort wurde er während eines Kamikaze-Angriffs auf die USS Sigsbee verletzt.
1944 heiratete Jerry Tucker Myra Heino, mit der er zwei Töchter hat. Ins Showbusiness kehrte er nicht mehr zurück, sondern begann ein Studium als Elektro-Ingenieur. Bis zu seinem Ruhestand im Jahre 1981 arbeitete er für RCA Globa Communications.

Auszug aus seinen Filmarbeiten:

Prosperity (32) Hello, Everybody! (33) Bedtime Worries (33) Wild Poses (33) Sitting Pretty (33) Washee Ironee (34) Shrimps for a Day (34) Anniversary Trouble (35) Beginner‘s Luck (35) Teacher‘s Beau (35) Sprucin‘ Up (35) His Night Out (35) Little Sinner (35) Our Gang Follies of 1936 (35) The Pinch Singer (36) Anything Goes (36) Two Too Young (36) Cavalcade of the West (36) General Spanky (36) Captain January (36) Glove Taps (37) Love in a Bungalow (37) Tovarich (37) Penrod and His Twin Brother (38) Reckless Living (38) Three Men in a Tub (38) Dick Tracy Returns (38) Federal Man-Hunt (38) Dick Tracy‘s G-Men (90)
 


Mildred Kornman (1925) - Filmographie

Mildred Kornman wurde 1925 in Kalifornien geboren. Ihre Schwester Mary Kornman (1915-1973) war bereits seit 1922 erfolgreich als Kinderdarstellerin bei Our Gang aktiv, so war es nicht weiter verwunderlich, dass auch Mildred Kornman 1926 bei den kleinen Strolchen ihr Leinwanddebüt gab. Zu ihren noch als Stummfilmen gedrehten Episoden gehören "Thundering Fleas" (26) mit Oliver Hardy in einer kleinen Rolle,  "The Fourth Alarm" (26), "War Feathers" (26), "Love My Dog" (27), "Baby Brother" (27), "Olympic Games" (27), "Dog Heaven" (27), "Spook Spoofing" (28), "Rainy Days" (28), "Edison, Marconi & Co." (28) und "Barnum & Ringling, Inc." (28), wiederum unter Mitwirkung von Oliver Hardy.

In den 30er Jahren entstanden ihre letzten filmischen Arbeiten wie "Teacher's Pet" (30), "School's Out" (30), "Birthday Blues" (32), "Fish Hooky" (33), "Little Sinner" (35) und "Our Gang Folllies of 1936" (35).

Nach ihrer Karriere als Kinderdarstellerin avancierte Mildred Kornman unter dem Künstlernamen Ricki van Dusen zu einem erfolgreichen Model.

Auszug aus ihren Filmarbeiten:

Bring Home the Turkey (27) Ten Years Old (27) Playin' Hookey (28) Fair and Muddy (28)
 


Johnny Downs (1913-1994) - Filmographie
 

Johnny Downs kam 1923 zu der berühmten Kinderserie "Our Gang - Die kleinen Strolche" und agierte in über 20 Folgen. Dazu gehören "The Champeen" (23), "Circus Fever" (25), "Dog Days" (25), "The Love Bug" (25), "Buried Treasure" (26), "Monkey Business" (26), "Uncle Tom's Uncle" (26), "The Fourth Alarm" (26) und Chicken Feed" (27).

In den 30er Jahren agierte er zunächst häufig an verschiedenen Bühnen, wo er auch sang und tanzte, viele Auftritte hatte er auch am Broadway.

1934 kehrte er nach Hollywood zurück und agierte wieder in Filmen und setzte sich damit auch als Erwachsener im Filmgeschäft durch.
Zu seinen vielen Filmen dieser Jahre gehören "Babes in Toyland" (34), "Coronado" (35), "The Arizona Raiders" (36), "Clarence" (37), "Blonde Trouble" (37), "Hunted Men" (38), "Algiers" (38), "Bad Boy" (39) und "A Child Is Born" (39).

Ab den 40er Jahren bot die Bühne wieder seine Hauptbeschäftigung, beim Film wurden seine Rollen kleiner. Dennoch konnte er in einigen namhaften Filmproduktionen mitwirken, darunter "Melody of Moonlight" (40), "Slightly Tempted" (40), "Redhead" (41), "Harvest Melody" (43), "Rhapsody in Blue" (45) und "The Kid from Brooklyn" (46).

Seine letzten filmischen Arbeiten entstanden in den 50er Jahren mit "Hills of Oklahoma" (50), "Call Me Madam" (53) und "The Caddy" (53).

In den 60er Jahren wurde er für eine ganze Kindergeneration ein Begriff, als er durch die Fernsehsendung "KOGO" führte, und mit seinen witzigen Moderationen die Kinderherzen begeisterte.

Auszug aus seinen Filmarbeiten:

Adrienne Lecouvreur (38) Entrée des artistes (38) Accord final (38)  La symphonie fantastique (42) La nuit fantastique (42) Mariage d'amour 842) Madame et le mort (43) Malaria (43) Ceux du rivage (43) Le Brigang gentilhomme (43) L'aventure est au coin de la rue (44) L'île d'amour (44) Enquête du 58 (45) François Villon (45) Le jugement dernier (45) Le visiteur (46) Rouletabille joue et gagne (47) Rouletabille contre la dame de pique (48) Le secret de Mayerling (49) Messalina (51) Mon coeur est dans les Highlands (53) Les révoltés de Lomanch (54) La nuit des rois (57) Maigret et l'affaire Saint-Fiacre (59) Le testament du Docteur Cordelier (59) L'ennemi dans l'ombre (60) Vacances en enfer (619 Adorble menteuse (62) Les ennemis (62) La gamberge (62) Denis Asclepiade (62) Arsène Lupin contre Arsène Lupin (62) Oncle Vania (62) Ballade pour un voyou (63) Du rififi à Tokyo (63) Le troisième concerto (63) Judex (63) Thomas l'imposteur (64) Serie "La caméra explore le temps: Le mystère de Choisy" (64) Les pas perdus (64) Esope (65) Le chant du monde (65) Le théâtre de la jeunesse: Sans famille (65) Serie "Corsaires et flibustiers" (66) Serie "Lagardère: Le défilé de Poncorvo" (67) Le théâtre de la jeunesse: Le secret de Wilhelm Storitz (67) Le Franciscain de bourges (68) La bande à Bonnot (69) Le soleis des eaux (69) Serie "Le tribunal de l'impossible: Un esprit nommé Katie King" (70) L'aveu (709 Serie "Le service des affaires classées: Le cilise" (70) Serie "Quentin Durward" (71) Serie "Au théâtre ce soir: Douze hommes en colère" (71) Le Sagouin (72) Serie "Les évasions célèbres" (72) La cerisaie (72) Les dossiers de Me Robineau: Cette mort si proche (72) Serie "L'homme qui revient de loin" (72) La dernière carte (74) Le mouton enragé (74) France société anonyme (74) Serie "Malaventure: Monsieur seul" (74) Le juge et son bourreau (74) Azev: le tsar de la nuit (75) Serie "Les Brigades du Tigre: La couronne du Tsar" (75) Serie "Des Christofffel von Grimmelshausen abenteuerlicher Simplicissimus" (75) Serie "Les cinq dernières minutes: Le lièvre blanc aux oreilles noires" (75) Serie "Erreurs judiciares" (75) Serie "Les mohicans de Paris" (73) Genre masculin (77) Serie "Dossiers: Danger immédiat: La victime choisie" (77) Serie "Recherche dans l'intérêt des familles: Fausse manoeuvre" (77) Le loup blanc (77) Serie "Madame le juge" (78) Serie "Ces merveilleuses pierres" (78) Serie "Le Tourbillon des jours" (79) Le dernier mélodrame (79) Le Loup-Cervier (79) Le procès de Riom (79) Tarendol (80) La vie de pierre de Coubertin (80) Serie "Les dames de coeurs: Un amour d'émir" (80) Serie "Les fiancées de l'empire" (81) Le calvaire d'un jeune homme impeccable (81) Sept hommes en enfer (81) Serie "Martine Verdier" (81) Serie "Les cinq dernières minutes: Un coeur sur mesure" (81) La nuit de Varennes (82) Fort comme la mort (82) Le clou (83) Il quartetto Basileus (83) Serie "Les Brigades du Tigre: La grande duchesse Tatiana" (83) Le génie du faux (85) Claire (86) Serie "Traquenards: L'héritage maudit" (88) La bête féroce (88) Serie "Le enquêtes du commissaire Maigret. Maigret et le témoignage de l'enfant de choeur" (88) La compagnie de Sarah (89) Serie "Haute tension: Eaux troubles" (89) Les matins chagrins (90) Les chevaliers de la table ronde (90) Serie "V comme vengeance: Le billard écarlate" (91) Serie "La Florentine" (91) Listopad (92) La joie de vivre (93)
 


Rex Downing (1925) - Filmographie
 

Der Schauspieler Rex Downing wurde 1935 als Kinderdarsteller für die legendäre Serie von "Our Gang" engagiert, wo er zusammen mit seinem Bruder Barry Downing bis 1937 regelmässig auftrat.

Neben den Kinderstars Spanky McFarland, Darla Hood, Porky Lee, Buckwheat Thomas und Alfalfs Switzer agierte er in "Teacher's Beau" (35), "Little Sinner" (35), "Two Too Young" (36), "General Spanky" (36) und "Glove Taps" (37).

Danach folgten Engagements für Kinderrollen in Kinofilmen wie "Black Bandit" (38), "Mandrake the Magician" (39) und vor allem "Wuthering Heights" (39) mit den grossen Stars Laurence Olivier, Merle Oberon, Flora Robson und David Niven.

In den 40er Jahren entstanden seine letzten Filme, ehe er im Alter von 23 Jahren zurücktrat.
Zu seinen letzten Auftritten vor der Kamera gehören "Blood and Sand" (41) mit Tyrone Power, Anthony Quinn und Rita Hayworth, "The Mayor of 44th Street" (42), "The Invisible Wall" (47) mit Jeff Chandler, "The Gangster" (47) mit Akim Tamiroff und John Ireland, "Call Northside 777" (48) mit James Stewart und Lee J. Cobb sowie "Act of Violence" (48) von Fred Zinnemann mit Robert Ryan, Janet Leigh und Van Heflin.

Danach ergriff Rex Downing den Beruf eines Lehrers bei Los Angeles.

Erst rund 60 Jahre später feierte Rex Downing ein einmaliges Filmcomeback mit "Harvest of Redemption" (07).

Auszug aus seinen Filmarbeiten:

Branded a Coward (35) Our Gang Follies of 1936 (35) The Pinch Singer (36) Little Miss Nobody (36) Pay As You Exit (36) The Pigskin Palooka (37) Nurse Edith Cavell (39) The Escape (39) Adventure in Diamonds (40) The Vanishing Virginian (42) Gas House Kids (46) That Hagen Girl (47) He Walked by Night (48)


Lassie Lou Ahern (1920)
 

Die Schauspielerin Lassie Lou Ahern konnte in den 20er Jahren eine Filmkarriere als Kinderdarstellerin lancieren.

Bereis als dreijährige debütierte sie in "Call of the Wild" (23) neben damaligen Stars wie Jack Mulhall und Walter Long. Der Film wurde von Hal Roach produziert, der auch für die erfolgreiche Serie "Our Gangs" (in Deutschland "Die kleinen Strolche") verantwortlich zeichnete.

Bereits für ihrem nächsten Filmauftritt wurde sie von Hal Roach für dessen legendäre Filmserie "Our Gang" engagiert in "Derby Day" (23). Dort agierte sie neben den Our-Gang-Stars Joe Cobb, Jackie Condon, Mickey Daniels, Allen "Farina" Hoskins, Ernest Morrison und Mary Kornman.
Weitere Auftritte in dieser Serie folgten mit "Craddle Robbers" (24), "Jubilo, jr." (24), "The Sun Down Limited" (24), "Fast Company" (24) und "Thundering Fleas" (26).

Neben dieser Serie konnte Lassie Lou Ahern auch in einer Reihe weiterer Kinofilme mitwirken, dazu gehören "The Family Entrance" (25) mit Charlie Chase, "The Dark Angel" mit Ronald Colman und Vilma Banky, "Surrender" (27) mit Mary Philbin und Ivan Moshukin, "The Forbidden Woman" (27) mit Jetta Goudal, Ivan Lebedeff, Victor Varconi und Joseph Schildkraut, "Uncle Tom's Cabin" (27) mit Margarita Fischer, James B. Lowe und Virginia Grey - worin sie die Rolle des Jungen Harry verkörperte und "Little Mickey Grogan" (27) mit Frankie Darro und Jobyna Ralston.

Danach endete die Filmlaufbahn der jungen Lassie Lou Ahern im Alter von 7 Jahren. Es dauerte bis 1973, ehe sie beim Fernsehen ihr Comeback vor der Kamera feierte.

Bis zu diesem Comeback trat sie ab 1932 mit ihrer Schwester Peggy Ahern, die ebenfalls als Kinderstar in der Stummfilmzeit auftrat, auf verschiedenen Bühnen auf, wo die beiden tanzten, sangen und musizierten. Als "The Ahern Sisters" tourten sie doch Nachtclubs und Luxus-Hotels.

Später betätigte sich Lassie Lou Ahern als Tanzlehrerin.

Zu ihren letzten filmischen Arbeiten gehören eine Episode der Serie "Love, American Style: Love and the End of the Line" (73), eine Episode der Serie "The Magician: The Illusion of the Curious Counterfeit" (74), eine Episode der Serie "The Odd Couple: New York's Oddest" (74) und eine Episode der Serie "Petrocelli: A Fallen Idol" (75).

Weitere Filme mit Lassie Lou Ahern:

Robes of Sin (24) Webs of Steel (25) His Wooden Wedding (25) The Lost Express (26)



 
 
Other Links
Our Gang Online