HOME EMAIL AUTOGRAMME 
VERKAUFSLISTE
DER SCHWEIZER FILM

 
 
Marianne Hediger


Copyright: Praesens Film AG
Mit freundlicher Genehmigung P. Gassmann

1921

.
.
Die Schauspielerin Marianne Hediger wurde erstmals 1941 für den Film "Der doppelte Matthias" (41) engagiert. Darin verkörperte sie eine der fünf Töchter der Titelfigur.
Im gleichen Jahr folgte der Film "Der letzte Postillon vom St. Gotthard" (41) mit Adolf Manz und Rudolf Bernhard. Hier spielte sie die Wirtstochter.

Mit Max Hauflers "Menschen, die vorüberziehen" (43) folgte vorläufig ihre letzte Filmrolle.

Sie konzentrierte sich auf das Theater und verkörperte zahlreiche Rollen an verschiedenen Bühnen.

Ab 1956 ist sie dann auch wieder in Schweizer Filmen zu sehen und sie spielte oftmals mit dem populären Schauspieler Schaggi Streuli zusammen.
Zu diesen Arbeiten gehören u.a. "Polizischt Wäckerli" (56) als Gastwirtin, in der Rolle der Frau Winterswiler in "Oberstadtgass" (56), als Emma Bosshard in "Taxichauffeur Bänz" (57) und als Frau Hugenin in "Zum Goldenen Ochsen" (58).
Weitere Filme dieser Jahre waren "Die Zürcher Verlobung" (57) von Helmut Käutner mit Liselotte Pulver, Paul Hubschmid und Bernhard Wicki sowie Kurt Frühs "Hinter den sieben Gleisen" (59) mit Max Haufler, Ruedi Walter und Zarli Carigiet.