HOME INDEX
DEUTSCHER FILM
DER DEUTSCHE
FILM
MAIL English Version

 


Fritz Thiery


1899 - ?

.
.
Der Toningenieur Fritz Thiery arbeitete nach Abschluss seiner Ingenieurswissenschaft bei der Firma Siemens.

Die dort gesammelten Erfahrungen im Bereich Elektroakustik machten ihn zu einem gefragten Toningenieur beim neu aufgekommenen Tonfilm.

Bereits 1929 war er erstmals für den Ton für den Film "Melodie des Herzens" (29) verantwortlich und in den kommenden Jahren folgten zahlreiche grosse Produktionen.

Zu seinen bekanntesten filmischen Aufträgen der 30er Jahre zählen "Der blaue Engel" (30), "Liebling der Götter" (30), "Der Kongress tanzt" (31), "Ein blonder Traum" (32), "F.P.1 antwortet nicht" (32), "Viktor und Viktoria" (33), "Amphitryon" (35), "Boccaccio" (36), "Glückskinder" (36), "Unter heissem Himmel" (36), "Fanny Elssler" (37) und "Gasparone" (39).

In den Jahren des 2 Weltkriegs enstanden nur noch wenige Filme als Toningenieur mit "Das Lied der Wüste" (39) und "Links der Isar - rechts der Spree" (40).
 
Neben seiner Tätigkeit als Toningenieur realisierte er 1939 auch seinen einzigen Film als Regisseur mit "Prinzessin Sissy" (39).

Zudem war er bei einigen Filmen als Produzent zuständig wie bei "Nora" (44), "Träumerei" (44), "Der Puppenspieler" (45), "Der stumme Gast" (45) und "Musik bei Nacht" (53).
Desweiteren avancierte er 1939 zum Leiter der Trickfilmabteilung der UFA, wo er ein Jahr lang aktiv war.

Nach dem Krieg wurde Fritz Thiery zum Treuhänder und Geschäftführer der Bavaria Filmkunst eingesetzt. Diese Tätigkeit übte er bis 1958 aus.


Weitere Filme von Fritz Thiery:
Der unsterbliche Lump (30) Voruntersuchung (31) Der Sieger (32) Quick (32) Saison in Kairo (33) Walzerkrieg (33) Ihre Durchlaucht, die Verkäuferin (33) Die Töchter ihrer Exzellenz (34) Der junge Baron Neuhaus (34) Ich sehne mich nach dir (34) Verlieb Dich nicht am Bodensee (35) Schwarze Rosen (35) Stjenka Rasin (36) Jugend der Welt (36) Sieben Ohrfeigen (37) Die Geliebte (39) Heimatland (39) 

 
Back