HOME INDEX
DEUTSCHER FILM
DER DEUTSCHE
FILM
MAIL English Version

 


Thea Steinbrecher

1889 - ?

.
.
Die Schauspielerin Thea Steinbrecher begann ihre Bühnenlaufbahn in München, wo sie erstmals anfangs der 10er Jahre agierte. Sie blieb in den kommenden Jahren eine vielbeschäftigte Theaterschauspielerin in München.

Bereits 1913 spielte sie in ihrem ersten Film "Ach, wie ist's möglich dann..." (13), dem weitere frühe Stummfilme wie "Das Heldenmädchen aus den Vogesen" (14), "Seine schwache Stunde" (16), "Der Jäger von Fall" (18), "Die nicht sterben dürfen" (19) und "Gewitter im Mai" (19) folgten.

Anfangs der 20er Jahre enstanden ihre letzten filmischen Arbeiten mit "Der Ochsenkrieg" (20), "Der Mann im Salz" (21), "Die Trutze von Trutzberg" (22) und "Sterbende Völker" (22).

Thea Steinbrecher war mit dem Regisseur Robert Reinert verheiratet.

 
Weitere Filme mit Thea Steinbrecher:
Gustls Seitensprung (15) Der Lautenmacher von Mittenwald (16) Onkel Tobias als Tugendwächter (17) Die Försterloni (17) Im Laden nebenan (18) Der Friedl vom Hochland (18) Foxtrott-Papa (19) Künstlerspesen (19) Keck muss man sein (19) Der Edelweisskönig (19) Der Klosterjäger (20) 

Drehbuch:
Foxtrott-Papa (19) Keck muss man sein (19)


 
Back