HOME INDEX
DEUTSCHER FILM
DER DEUTSCHE
FILM
MAIL English Version

 
Gisela Schlüter


1919 - 1995

.
.
Die Schauspielerin und Kabarettistin Gisela Schlüter kam im Alter von 19 Jahren zum Film und wirkte in ihrem ersten Filmjahr gleich in vier Produktionen mit - "Der Tiger von Eschnapur" (38), "Das indische Grabmal" (38), "Eine Nacht im Mai" (38) und "Narren im Schnee" (38).

In den Kriegsjahren folgten nur noch die Filme "Wir tanzen um die Welt" (39), "Der Gasmann" (41) und "Sechs Tage Heimaturlaub" (41).
Der Film trat in den Hintergrund und das Kabarett wurde Gisela Schlüters liebstes Betätigungsfeld.
Dadurch folgten in den kommenden Jahrzehnten nur sporadische Filmauftritte. Dazu gehören "Dreizehn unter einem Hut" (50), "Die grosse Chance" (57), "Die lustigen Vier von der Tankstelle" (72) und "Unsere Tante ist das Letzte" (73).

Später arbeitete sie vornehmlich für das Fernsehen, u.a. als Moderatorin für die Sendung "Zwischenmahlzeit". Ihr Markenzeichen wurde der erdrückende Redeschwall, der, wenn er erst losgelassen wurde, kaum mehr zu bändigen war.


 
Back