Home EMail English Version

 
 
Der Kameramann Henri Alekan Richard Angst Joseph Biroc Dean Cundey Adam Greenberg
Jerry Hirschfeld Fred J. Koenekamp Bruno Mondi Owen Roizman Freddie Young  

 
 
Michael Ballhaus 
(1935)

Signiertes Foto von Michael BallhausMichael Ballhaus gehört zu den wenigen deutschen Kameramännern, die den Sprung in das amerikanische Filmgeschäft geschafft haben.
Ballhaus wurde 1935 in Berlin geboren. Nach dem Abitur absolvierte er eine zweijährige Fotografenlehre und arbeitete anschliessend als Bühnenfotograf.

Als er während den Dreharbeiten zu „Lola Montez“ (55) den Kameramann Raoul Coutard (1924) beobachten konnte, erwachte auch in ihm der Drang, diesen Beruf auszuüben. Vier Jahre später wurde Ballhaus beim Südwestfunk Baden-Baden engagiert, wo er bis 1966 als Chef-Kameramann arbeitete.
Seinen ersten Kinofilm drehte er für Dieter Hallervorden‘s Komödie „Mehrmals täglich“ (68).

Über den Schauspieler Ulli Lommel kam Michael Ballhaus in Kontakt mit dem legendären Regisseur Rainer Werner Fassbinder. Aus dem Treffen resultierte eine fruchtbare 8-jährige Zusammenarbeit. In dieser Zeit drehten sie insgesamt 14 Filme, darunter Highlights wie „Whity“ (70), „Der amerikanische Soldat“ (70), „Warnung vor einer heiligen Nutte“ (70), „Die bitteren Tränen der Petra von Kant“ (72), „Welt am Draht“ (73) „Mutter Küsters‘ Fahrt zum Himmel“ (75), „Chinesisches Roulette“ (76), „Bolwieser“ (77), „Despair“ (77) und „Die Ehe der Maria Braun“ (78).

Durch seine Arbeit an Peter Lilienthal‘s Film „Dear Mr. Wonderful“ (82) - der teilweise in Amerika gedreht wurde - kam er in Kontakt mit amerikanischen Filmemachern. Eine seiner ersten Arbeiten war „Reckless“ (82), danach folgte eine Zusammenarbeit mit Martin Scorsese für „After Hours“ (85) und „The Color of Money“ (86).
Mit diesen Filmen konnte er sich endgültig etablieren und die Angebote liessen nicht mehr auf sich warten. 1988 drehte er „The Last Temptation of Christ“, was bereits für 1984 geplant war, aber infolge von Protesten von Kinobesitzern verschoben wurde.

Es folgten Kassenschlager wie „Working Girl“ (88), „Postcards from the Edge“ (90), „Goodfellas“ (90), „Bram Stoker‘s Dracula“ (92), „Outbreak“ (94), „Sleepers“ (96), „Air Force One“ (97), „Wild Wild West“ (99) und „Gone Underground“ (00).

Einen Oscar konnte er sich bisher noch nicht abholen, aber für die Filme „Broadcast News“ (87) und „The Fabulous Baker Boys“ (89) erhielt er je eine Nomination.
 

Weitere Filme von Michael Ballhaus:

Die Kassette (60) Die Nachbarskinder (60) Abschied (65) Der Kidnapper (68)  Sand (71) Der Held (72) Tschetan, der Indianerjunge (72) Adele Spitzeder (72) Das Amulett des Todes (74) Dorothea Merz (75) Deutschland im Herbst (78) Der Aufstand (80) Malou (80) Looping (80) Der Zauberberg (81) Ediths Tagebuch (83) Tod eines Handlungsreisenden (85) The House on Carroll Street (88) What About Bob? (91) The Mambo Kings (92) Quiz Show (94) What Planet Are You From? (00)